Die Welt von Minecraft bietet viel Sehenswertes. Dieses Bild profitiert dabei von einem Texture Pack. Die Welt von Minecraft bietet viel Sehenswertes. Dieses Bild profitiert dabei von einem Texture Pack. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Minecraft ist unglaublich erfolgreich: Auch ohne Fernsehwerbung, durchorchestrierte Pressekonferenzen und PR-Geschwurbel hat sich Minecraft mittlerweile über 10 Millionen Nutzer sichern können. Viele davon sind über Mundpropaganda zu dem Puzzler gekommen, der unserem Spieltrieb einen Flashback in die Zeit der Sandkastenbuddeleien verschafft. Denn wie damals lebt das Spiel von der Fantasie seiner Nutzer, der fast keine Grenzen gesetzt sind. Riesige Levels, Nachbauten berühmter Gebäude oder sogar Ego-Shooter-Verschnitte sind damit möglich. Doch wie funktioniert das? Ganz einfach: Mithilfe von Blöcken aus verschiedenen Materialien erschafft sich der Spieler seine ganz eigene Welt, die Blöcke lassen sich beinahe beliebig miteinander kombinieren. Durch den Abbau von Rohstoffen erhält man Zugang zu neuen Produktionsketten, der Kreislauf dreht sich weiter.

Durch das Ansammeln der Ressourcen stehen dem Spieler wiederum neue Optionen zur Verfügung, man kann sich richtig austoben. Fliegende Schlösser oder Achterbahnen bauen, riesige Höhlensysteme erforschen oder die endlos weite Landschaft erkunden – all das ist in Minecraft möglich. Die Grenzen des Möglichen bilden nur die Vorstellungskraft des Spielers und seine Fähigkeit, die Ressourcen der Minecraft-Welt für seine Zwecke zu verwenden. Die hübsche Welt in Minecraft wird außerdem von verschiedenen Tierarten bevölkert. Diese machen die Spielwelt lebendiger und liefern dem Spieler nützliche Ressourcen. Allerdings sollte dieser nicht zu unachtsam durch die virtuellen Lande wandern. Denn neben der artenreichen Fauna lauern auch noch andere Kreaturen im Dunkel von Minecraft ...

Mit einem pixeligen Retro-Look konnte sich MInecraft eine weltweite Nutzerbasis aufbauen. - 2011/07/MineCraft_03.jpg

Mit einem pixeligen Retro-Look konnte sich MInecraft eine weltweite Nutzerbasis aufbauen.Was muss ich tun, um Minecraft zu spielen?
Minecraft spielt Ihr entweder ohne Installation im Browser oder Ihr ladet Euch einen Client herunter, den Ihr auf der Festplatte installiert. Alles rund um Minecraft gibt’s auf der Webseite zum Spiel unter www.minecraft.net. Zuerst müsst Ihr Euch allerdings mit einem Benutzernamen samt Passwort auf der Seite registrieren. Um Minecraft spielen zu können solltet Ihr die aktuelle Java-Version installiert haben. Diese gibt‘s auf www.java.com.
 
Entstehen durch das Spielen von Minecraft Kosten?
Es steht Euch frei, ob Ihr die kostenlose Classic Version oder die kostenpflichtige Beta-Version spielen. Die Beta-Vollversion gibt‘s nach der Registration auf www.minecraft.net für einmalig € 14,95. Es entstehen nach dem Kauf keine weiteren laufenden Kosten.
 
Was ist der Unterschied zwischen Classic und Beta?
Die Minecraft-Classic-Version ist eine sehr abgespeckte Ausgabe des Spiels. Der Umfang der verschiedenen Block- und Item-Typen ist viel geringer und von den vorhandenen Materialien hat der Spieler einen unendlichen Vorrat. Außerdem ist es dem Spieler nicht möglich, Gegenstände zu kombinieren und neue Dinge herzustellen. Die Minecraft-Beta hingegen bietet diese Möglichkeit. In ihr gibt es viel mehr verschiedene Blöcke und Gegenstände sowie etliche Tierarten. Außerdem kann der Spieler nur diejenigen Ressourcen verbauen, die er zuvor selbst abgebaut hat.
 
Wie komme ich an die Ressourcen heran?
Die Ressourcen in Minecraft baut Ihr entweder von Hand oder mit einem Werkzeug ab. Es gibt vier verschiedene Werkzeuge mit jeweils vier Qualitätsstufen. Jede Qualitätsstufe eines Werkzeugs besteht aus einem anderen Material. Je höher die Qualitätsstufe des Werkzeugs ist, umso besser lässt sich ein Rohstoff abbauen. Für den Abbau mancher Rohstoffe benötigt Ihr sogar ein Werkzeug einer bestimmten Stufe – beispielsweise für Diamanten. Wenn Ihr die mit einer minderwertigen Picke bearbeitet, geht der Diamant verloren. Baut Ihr generell einen Block ab, erhaltet Ihr dessen Rohstoff und könnt diesen zur Weiterverarbeitung verwenden.
 
Welchen Rohstoff kann ich weiterverarbeiten und wie?
Jeder Block im Spiel lässt sich für irgendetwas verwenden. Allerdings ist nicht jede Art Block der Grundstein für eine Produktionskette. Welche Gegenstände sich am Anfang kombinieren lassen und wie das geht, erfahrt Ihr im Einsteiger-Guide der auf Seite 159 der PC Games Extended 7/11.
 
Gibt es irgendwelche Gegner in Minecraft?
Die Spielwelt wird von verschiedenen Tier- und Monsterarten bevölkert. Am Tag trefft Ihr vor allem auf friedliches Nutzvieh das Ressourcen abwirft, wenn Ihr ein Exemplar erlegt. Schafe geben Wolle, von Scheinen erbeutet Ihr Fleisch. In der Nacht und in dunklen Höhlen trefft Ihr auf feindliche Monster, die Euch Schaden zufügen, beispielsweise Zombies, Skelette oder sogenannte Creeps. Wenn Ihr auch von diesen Untieren Ressourcen erhalten wollt, dann müsst Ihr Euch dem Kampf stellen – beispielsweise mit Pfeil und Bogen. Andernfalls geht Ihr den Monstern einfach aus dem Weg.
 
Was ist bei Minecraft das Ziel des Spiels?
Minecraft besitzt weder einen Kampagnen-Modus noch irgendwelche anderen Aufgaben, die erfüllt werden müssen. Das Spiel hat demnach zwar kein festes Ziel, aber dadurch auch kein Ende. Minecraft gibt dem Spieler die Freiheit, alles zu tun, was dieser sich vorstellt. Das Ziel setzt sich also jeder Spieler selbst. Dabei sind der Handlungsfreiheit keine Grenzen gesetzt – außer durch die Vorstellungskraft des Spielers. Fliegende Schlösser, Achterbahnen, Zwergenstädte – alles ist möglich.
 
Wird es ohne festes Ziel nicht schnell langweilig?
Die große Handlungsfreiheit und die außerordentlich vielen Möglichkeiten sowie die umfangreiche Palette an Gegenständen sorgen für lang anhaltenden Spielspaß. Die grenzenlose Spielwelt wird automatisch generiert, weshalb jedes Gebiet und jede Karte anders aussieht. Der Umfang des Spiels kann durch die Installation von Spielmodifikationen sogar noch erweitert werden. Über diese Modifikationen wird auf Seite 170 der PC Games Extended 7/11 berichtet.
 
Ist Minecraft ein reines Singleplayer-Spiel?
Nein. Minecraft bietet Euch die Möglichkeit, sich auf einen Spielserver zu verbinden um dort mit anderen Minecraft-Spielern zusammen zu spielen. Ihr könnt auch selbst einen Server starten und Euch mit Freunden oder Kollegen in Eurer eigenen Welt austoben.
 

***
Wer ist eigentlich dieser Notch?
Markus "Notch" Persson ist der Erfinder von Minecraft - und durch die zahlreichen Verkäufe seines Spiels ein gemachter Mann. - 2011/07/Notch_Minecraft.jpgMarkus "Notch" Persson ist der Erfinder von Minecraft - und durch die zahlreichen Verkäufe seines Spiels ein gemachter Mann.Markus Alexej Persson, der besser unter seinem Nicknamen „Notch“ bekannt ist, wurde am 1. Juni 1979 in Schweden geboren. Persson begann schon im Alter von sieben Jahren mit dem Programmieren. Damals bediente er sich dabei des Commodore 128 seines Vaters und produzierte sein erstes Spiel, ein textbasiertes Adventure, mit acht Jahren. Über die Jahre programmierte er fleißig weiter und arbeitete schließlich bei King.com als Spieleentwickler. Dort entwickelte er eine ganze Reihe von Spielen auf Flash-Basis, die jeweils ungefähr ein bis zwei Monate an Entwicklungszeit benötigten, darunter ein Luxor-Klon und ein Jahrmarkt-Shooter. In dieser Zeit trat er den Avalanche Studios (Just Cause) bei, blieb dort jedoch nicht lange, da ihm die Arbeit in einem großen Studio nicht gefiel und er sich dort nicht wohlfühlte.
 
Später arbeitete er noch als Programmierer für Jalbum, einem Anbieter für javabasierte Fotoalben. Während dieser Zeit gründete er das MMORPG Wurm Online, an dem er mit Rolf Jansson arbeitete. Allerdings ist er nicht länger an diesem Projekt beteiligt. Neben seinen beruflichen Tätigkeiten entwickelte Notch viele eigene Spiele, mit denen er an Wettbewerben wie z.B. dem Ludum Dare sowie dem Java 4K Game Programming Contest (J4KPC) teilnahm. Im Jahr 2006 gewann sein Spiel Miners4k, zu dem er von Titeln wie Lemmings und Diggers inspiriert wurde, den Java 4K Game Programming Contest.
 
Minecraft, sein bisher größter Erfolg, wurde von Persson im Mai 2009 zum ersten Mal in der Classic-Fassung veröffentlicht. Bisher wurde das Spiel fast 2,5 Millionen Mal gekauft, wobei jeden Tag ca. 10.000 Exemplare des Spiels erworben werden. Anfang 2011 gründete Notch seine Firma Mojang AB, die zur Zeit neun Mitarbeiter beschäftigt und an zwei Spielen arbeitet. Zum einen am sehr erfolgreichen Beta-Titel Minecraft und dem noch in den Kinderschuhen steckenden Scrolls. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Titel aus dem Hause Mojang auch so erfolgreich sein werden wie das Flaggschiff Minecraft. Solange Mojang mit einem ähnlichen Maß an Kreativität vorgeht, dürfte jedoch nichts schiefgehen.
 
Quelle : http://www.gamesaktuell.de/Minecraft-PC-236007/Specials/Minecraft-Was-ist-Minecraft-und-woher-kommt-der-Hype-Unsere-Mini-FAQ-beantwortet-eure-Fragen-833667/

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!